Diese zehn Staaten besitzen die wertvollsten Bodenschätze der Welt

© Shutterstock.com / Red ivory
In dieser Mine in Thailand werden Kupfer, Silber und Gold gefördert

Wertvoller als alles Gold der Erde 

18. Jul – Finanzen100

Alles Gold auf der Erde hat derzeit einen Wert von 5,7 Billionen Euro. Zehn Staaten lachen darüber nur. Unter ihrer Erde schlummern Bodenschätze, die ein Vielfaches davon einbringen werden.

Saudi-Arabien besitzt die zweitgrößten Ölreserven der Welt, Katar das meiste Erdgas – und doch sind beide Länder nicht die rohstoffreichsten der Welt. Um weit vorne zu sein, braucht es in dieser Liste mehr als das Schwarze Gold.

Selbst echtes Gold reicht nicht: Davon gibt es auf der Welt nur 166.000 Tonnen, pro Jahr kommen etwa 3.000 Tonnen hinzu. Das ergibt einen Gesamtwert von 5,7 Billionen Euro. Darüber lacht selbst der Zehntplatzierte dieses Rankings.

10. Venezuela – 12,5 Billionen Euro

Derzeit ist Venezuela wirtschaftlich am Ende – aber das müsste nicht so sein. Das Land besitzt die größten Ölreserven der Welt, 300 Milliarden Barrel schlummern nach Schätzungen noch im südamerikanischen Boden.

Daneben ist Venezuela auch eines der Länder mit den größten Erdgasreserven. Hier wird es auf Platz acht geschätzt.

9. Irak – 13,9 Billionen Euro

Mit 153 Milliarden Barrel besitzt der Irak die fünftgrößten Ölreserven der Welt. Weil dort aber seit Jahrzehnten Krieg und Diktatoren herrschen, konnte das bisher nicht erschlossen werden.

Ebenfalls stark ist der Irak beim Vorkommen von Phosphat-Gestein, aus dem wiederum Phosphor für Düngemittel gewonnen wird. Für die Landwirtschaft ist das ein unverzichtbarer Rohstoff und der Irak besitzt drei Prozent der weltweiten Reserven – leider fast ausschließlich an der Grenze zu Syrien, aktuell Kriegsgebiet.

8. Australien – 17,4 Billionen Euro

Öl und Gas sind Australien fremd. Dafür gibt es hier einige der weltweit größten Vorkommen von Gold, Kohle, Holz, Kupfer, Eisen und Uran. Gerade bei Gold (14,3 Prozent der weltweiten Förderung) und Uran (46 Prozent) sind die Aussies weit vorne.

Die schiere Menge an den unterschiedlichen Rohstoffen verdient Australien seinen Platz in dieser Liste.

7. Brasilien – 19 Billionen Euro

Foto ©marchello74/Shutterstock.com

Brasilien hat große Rohstoffvorkommen, aber auch ein großes Problem: Viele liegen im Dschungelgebiet des Amazonas. Sie sind damit nicht nur schwer zu erschließen, ihr Abbau würde auch der Umwelt massiv schaden.

So ist die Förderung von Gold, Öl, Uran und Eisen mit Bedacht anzugehen. Bei Eisen liegt das Land trotzdem weltweit auf Platz 2. Führend sind die Brasilianer hingegen beim Export von Holz – nicht zwingend ein Grund zur Freude.

6. China – 20,1 Billionen Euro

China besitzt nach den USA die zweitgrößten Steinkohlereserven der Welt und liegt auch in Sachen Braunkohle in den Top10. Sehr viel Geld verdient das Land aber mit der Förderung von seltenen Erden.

Das sind chemische Elemente, die – wie der Name sagt – nur in sehr kleinen Mengen in der Erde vorkommen, aber für Herstellung von Technikprodukten wie Smartphones immens wichtig sind. China besitzt die zweitgrößten Vorkommen dieser Erden auf der Welt.

5. Iran – 23,8 Billionen Euro

Der Iran teilt sich mit Katar das North Field- / South-Pars-Feld, das größte Erdgasvorkommen auf dem Planeten. Der nördliche Teil gehört Teheran, das damit rund 16 Prozent der weltweiten Reserven fördern kann.

Auch öltechnisch ist das Land stark. Hier schlummern rund zehn Prozent der weltweiten Reserven unter dem kargen Land. Seit durch den Atomdeal vergangenes Jahr die Handelsbeschränkungen aufgehoben wurden, kann der Iran seine Schätze nun auch wieder auf dem Weltmarkt anbieten.

4. Kanada – 29 Billionen Euro

Mit 172 Milliarden Barrel besitzt Kanada die drittgrößten Ölreserven der Welt. Beim für Kernkraftwerke wichtigen Uran sind sie Zweiter. Im Export von Nutzholz führt das Land, wenngleich es bei den Reserven “nur” auf Platz 3 landet.

Hinzu kommen nennenswerte Gasvorkommen und ähnlich wie im Irak Phosphat-Gestein.

3. Saudi-Arabien – 30 Billionen Euro

©shutterstock.com/Dr Ajay Kumar Singh

Auch wenn Saudi-Arabien seine Wirtschaft langsam umbaut, schlummern unterm Wüstensand noch immer die zweitgrößten Ölreserven der Welt. So schnell wird den Saudis das schwarze Gold also nicht ausgehen. Zudem besitzt Saudi-Arabien auch die fünftgrößten Erdgasreserven der Welt.

Zudem besitzt das Land auch Vorkommen von Gold, Eisenerz und Phosphat-Gestein, allerdings reicht es hier nicht für vordere Plätze im weltweiten Vergleich.

2. USA – 39,2 Billionen Euro

Die wichtigsten Rohstoffe der USA sind Kohle und Nutzholz. Nirgendwo gibt es mehr Steinkohle als hier, bei der Braunkohle liegt das Land weltweit auf Platz 4. Außerdem sind die USA nach Kanada der größte Exporteur von Holz.

Zudem besitzen die USA mit 48 Milliarden Barrel die zehntgrößten Ölreserven der Erde, wobei das meiste davon durch Fracking gewonnen wird. Bei den Erdgasvorkommen liegt das Land auf Platz 6.

1. Russland – 65,4 Billionen Euro

Schon allein bedingt durch seine schiere Größe führt Russland diese Liste mit weitem Abstand an. Hier schlummern die größten Reserven an den wichtigen Seltenen Erden, die größten Erdgasreserven der Welt, die zweitgrößten Braunkohlereserven, die zweitgrößten Eisenerz-Reserven, die viertgrößten Steinkohlereserven und die sechstgrößten Ölreserven.

Russland muss sich lange Zeit keine Gedanken um seine Wirtschaft machen. Die Rohstoffe unter der Sibirischen Tundra werden das Land noch für Generationen ernähren. Zum Vergleich: 65,4 Billionen Euro entsprechen der deutschen Wirtschaftsleistung von rund 21 Jahren.

Von Christoph Sackmann

Quelle: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/wertvoller-als-alles-gold-der-erde-diese-zehn-staaten-besitzen-die-wertvollsten-bodenschaetze-der-welt_H694537435_444373/?SOURCE=7000002 geladen am 24.07.2017

Leave a Reply

%d bloggers like this: