Geldentwertung: So viel sind 100 Euro heute noch wert

Geldentwertung So viel sind 100 Euro (oder 195,58 D-Mark) aus eurem Geburtsjahr heute noch wert

17. Jul – Finanzen100

Die Inflation zieht gerade wieder an. 1,6 Prozent klingt nicht viel, ein einfaches Beispiel zeigt aber, wie viel das über einen langen Zeitraum ausmacht.

© Christoph Sackmann / Finanzen100.de
So viel ist euer Geld noch wert

Euro verteuert sich nur um 1,4 Prozent pro Jahr

So besitzen 100 Euro aus dem Jahr der Euro-Einführung 2002 heute nur noch einen Wert von 81,07 Euro. Anschaulich beschrieben bedeutet das, dass jemand der 2002 fünf Boxen für je 20 Euro gekauft hätte, heute für dasselbe Geld nur noch vier bekäme – der Preis einer Box hätte sich auf 25 Euro verteuert.

Eine Inflation von rund 25 Prozent über 15 Jahre ist dabei noch harmlos. Pro Jahr entspricht das einer Verteuerung von gerade einmal 1,4 Prozent.

So sehr wir auch der guten alten D-Mark hinterherweinen mögen, sie war weitaus weniger wertbeständiger – hat allerdings auch weit mehr Krisen mitmachen müssen. Sie entwertete sich im Schnitt pro Jahr um 2,7 Prozent.

Insgesamt liegt die durchschnittliche jährliche Inflation in Deutschland seit 1950 bei 2,4 Prozent pro Jahr.

D-Mark fährt gleich am Anfang Achterbahn

Gleich die Anfangsjahre waren turbulent. 1950 sah mit -6,4 Prozent die niedrigste Inflation (oder höchste Deflation) der deutschen Nachkriegsgeschichte, ein Jahr später gab es mit 7,6 Prozent die schwerste Inflation.

Die schlimmste Phase waren aber die 1970er Jahre. Die Zeit der Ölkrise und des RAF-Terrors brachten Inflationsraten von 5,2 Prozent pro Jahr im Schnitt. 1973 und 1974 sahen mit 7,1 beziehungsweise 6,9 Prozent die beiden schwersten Jahre seit 1951.

Bis 1990 sind nur die alten Bundesländer in der Statistik erfasst. Doch der Osten Deutschlands belastete die Inflation kaum merklich. Im Gegenteil: Bis zur Euro-Einführung sank die durchschnittliche Teuerungsrate auf jährlich 2,2 Prozent ab.

Weltweit liegen wir genau im Schnitt

Seitdem leben wir in einer Welt, in der die Verbraucherpreise nur noch unmerklich steigen. Schon die Dekade bis 2004 brachte im Schnitt nur 1,4 Prozent pro Jahr. Nach der Finanzkrise stieg der Wert kurzzeitig auf etwas mehr als zwei Prozent, flachte in den vergangenen drei Jahren aber regelmäßig auf unter ein Prozent ab.

Mit den 1,6 Prozent, die das Statistische Bundesamt für Mai ausgab, liegen wir jetzt also nur leicht über dem langjährigen Durchschnitt und ebenso leicht unter dem Ziel von knapp zwei Prozent, dass die Europäische Zentralbank für die Eurozone ausgegeben hat.

Damit liegen wir auch direkt im weltweiten Schnitt. Global betrachtet wurde 2015 laut Weltbank alles um 1,59 Prozent teurer. 126 Länder hat es dabei übrigens schlimmer getroffen als uns. Aktuell steht der Südsudan ganz vorne: Hier sind die Preise zuletzt um 380 Prozent gestiegen.

Von Christoph Sackmann

 

Quelle: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/geldentwertung-so-viel-sind-100-euro-oder-195-58-d-mark-aus-eurem-geburtsjahr-heute-noch-wert_H389458635_443668/?SOURCE=7000002 geladen am 24.07.2017

Leave a Reply

%d bloggers like this: